Käsespätzle

Futter für die Seele

"Käsespätzle" Inhaltsverzeichnis

  1. Käsespätzle
  2. Das Rezept

Dieser Blogeintrag enthält Werbung. Das hier beschriebene Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ob und in welcher Form ich darüber berichte, wurde mir freigestellt. Da ich jedoch von der Qualität des Produkts überzeugt und der Meinung bin, dass mein Rezept dadurch nur noch besser wird, stelle ich es vor. 


Auch wenn es in den letzten Wochen erschreckend ruhig um mich geworden ist und Du Dich vielleicht fragst, ob ich das Bloggen nun auf Eis gelegt habe, kann ich Dich beruhigen und ganz eindeutig sagen: Ich lebe und bin noch da!

Da manchmal leider nicht alles nach Plan und reibungslos läuft, entstand die unfreiwillige Funkstille. Das Leben fernab dieses Blogs hat jedoch meine volle Aufmerksamkeit gefordert und so hat mir aufgrund einiger unvorhersehbarer, nicht ganz so erfreulicher, Dinge schlicht die Zeit und auch die Energie gefehlt hier aktiv zu sein.

Damit ist nun aber Schluss und ich freue mich heute wieder durchstarten zu können.

Dank einer lieben Freundin, bin ich in den Genuss gekommen ein herrliches Stück österreichischen Bergkäse probieren zu dürfen. Wenn man mir eine Freude machen will, ist es ja nie verkehrt mich mit Essbarem zu beschenken. So hat es mich sehr glücklich gemacht, dass sie mir bei ihrem letzten Besuch ein fantastisches Stück würzigen Heumilchkäse mitgebracht hat, den man natürlich nicht nur hervorragend zu Wein und Trauben oder auf  Brot verspeisen, sondern auch zum Kochen und Überbacken, verwenden kann.

Vielen Dank noch einmal für das leckere Mitbringsel und die Käseconnection!

Es ist mir ein Vergnügen Dir auf diesem Wege Käse Glückler vorstellen zu dürfen! Vielleicht kann ich mit meinem Beitrag und Rezept diesem Kölner Käsefreund, der seine Produkte mit viel Liebe und Leidenschaft auf zahlreichen Märkten und Festen im Rheinland und Bergischen Land vertreibt, ein bisschen Aufmerksamkeit verschaffen.

Der österreichische Bergkäse, der aus dem Bregenzer Wald seinen Weg nach Köln findet, wird nachhaltig, umweltfreundlich und fair produziert. Dass in der Herstellung sehr viel Sorgfalt und Liebe zum Detail steckt, kann man bei jedem Bissen schmecken. Glückliche Kühe und glückliche Erzeuger arbeiten für diese Produkte ganz ausgezeichnet zusammen und machen einen tollen Job.
Solltest Du in den Genuss kommen auf einem Foodfestival oder bei einem Herbst- oder Weihnachtsmarkt an einem Stand von Käse Glückler vorbeizukommen, empfehle ich wärmstens diesem einen kleinen Besuch abzustatten. Dann kannst Du Dich selbst vom feinen Bergkäse aus Rohmilch, aber auch vom Speck, den Kaminwurzen oder dem Rauchfleisch überzeugen. Aktuelle Termine sowie viele weitere Details über den Käse, die Herstellung und die Region kannst Du auf www.kaeseglueckler.de erfahren.

Da ich mein Käsepräsent, natürlich nicht ohne vorher ein paar Stückchen einfach so in meinem Mund wandern zu lassen, weiterverarbeiten wollte, habe ich mich bei dem gerade herbstlich grauen Wetter vor meinem Fenster dazu entschieden Käsespätzle zu kochen.

Diese habe ich, mithilfe einer Spätzlereibe, selbst hergestellt und deshalb findest Du diesen Schritt ebenfalls im Rezept. Selbstverständlich ist es möglich auch auf ein Fertigprodukt zurückzugreifen. Ich bin allerdings der Ansicht, dass sich der Arbeitsschritt lohnt. Die Spätzleproduktion ist wirklich einfach und macht richtig Spaß.

Ich wünsche Dir viel Vergnügen und guten Appetit.

"Käsespätzle" Inhaltsverzeichnis

  1. Käsespätzle
  2. Das Rezept

0 Kommentare zu “KäsespätzleKommentar verfassen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.